Was ist eine Schließanlage?

Eine Schließanlage ermöglicht, dass Personen, die zu verschiedenen Türen innerhalb einer Anlage zutrittsberechtigt sind, jeweils nur einen Schlüssel benötigen.

Ihr Vorteil:

  • Sicherheit mit möglichst wenig Schlüsseln
  • Komfort, da nur ein Schlüssel für alle relevanten Türen benötigt wird
  • Die Organisation wird vereinfacht
  • Es kann genau bestimmt werden, welche Personen zu welchen Räumen Zutritt haben
  • Alle Zylinderschlösser und -typen (Haupteingangstüren, Zwischentüren, Garagentore ...) sind mit nur einem Schlüssel schließbar
  • Illustration wie eine Schließanlage aufgebaut ist: mit einem Generalhauptschlüssel (GHS), darunter 2 Hauptschlüssel (HS), wieder darunter 4 Gruppenschlüssel (GS) und danach 10 Türen

Beispiel einer Schließanlage:

Annahme: Schließanlage (General-Hauptgruppenschlüssel-Anlage) für ein Bürogebäude mit zwei Firmen, Fa. Sommer und Fa. Berger 

  • GHS: Der Generalhauptschlüssel schließt alle Türen (z.B. für Wachdienst)
  • HS 1 (Fa. Sommer): Dieser Hauptschlüssel schließt alle für Firma Sommer relevanten Türen (z.B. für Direktor Sommer)
  • 1GS 1 (Fa. Sommer): Der 1. Gruppenschlüssel schließt neben dem Haupteingang und den allgemeinen Nebenräumen (Abstellraum, WC, Küche) nur Büro 1 und 2 der Firma Sommer (z.B. für den Sachbearbeiter)
  • 1GS 2 (Fa. Sommer): Der 2. Gruppenschlüssel schließt Haupteingang, Nebenräume und alle Sekretariatstüren (z.B. für Sekretärin von Direktor Sommer)
  • HS 2 (Fa. Berger): Dieser Hauptschlüssel schließt alle für Firma Berger relevanten Türen (z.B. für Firmeninhaber Berger)
  • 2GS 1 (Fa. Berger): Der 1. Gruppenschlüssel schließt nur die Türen der Verkaufsräume sowie den Haupteingang und die Nebenräume (z.B. für kaufmännische Angestellte der Firma Berger)
  • 2GS 2 (Fa. Berger): Der 2. Gruppenschlüssel schließt die Sekretariatstüren sowie Haupteingang und Nebenräume (z.B. für Sekretärin)