Was versteht man unter Widerstandsklasse 1 bis 6 (WK 1-6)?

Mit der Widerstandsklasse wird die einbruchhemmende Eigenschaft klassifiziert. Sie definiert den Grad des Widerstands von Fenstern und Türen gegen Einbruchversuche. Je höher die Klasse desto länger benötigt der Täter, und desto professionelleres Werkzeug ist erforderlich.

Um auf europäischer Ebene einen Vergleich und eine Einteilung nach EN1627-1630 dieser Elemente durchzuführen, werden diese Widerstandsklassen nach den angewandten Werkzeugen und Arbeitsweisen der Einbrecher eingeteilt

WK 1: Der Gelegenheitstäter versucht, das Fenster oder die Tür durch den Einsatz körperlicher Gewalt aufzubrechen, z. B. durch Gegentreten, Schulterwurf, Hochschieben, Herausreißen.

WK2: Der Gelegenheitstäter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen (wie Schraubendreher, Zange) das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.

WK3: Der Täter versucht zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und einem Kuhfuß, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.

WK4: Der erfahrene Täter verwendet zusätzlich Sägewerkzeuge und Schlagwerkzeuge, wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer sowie eine Akku-Bohrmaschine.

WK5: Der erfahrende Täter setzt zusätzlich Elektrowerkzeuge, wie z.B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 125 mm ein.

WK6: Der erfahrene Täter setzt zusätzlich leistungsfähige Elektrowerkzeuge, wie z.B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 250 mm ein.

EVVA bietet Ihnen Produkte, die für gängige einbruchhemmende Türen der Widerstandsklasse 1 bis 4 (WK 1 bis 4) bestens geeignet sind.